Hier steht nochmal der komplette Seiteninhalt in Textform. Millipeden Little Creepy Creatures Einführung - oder: wie alles begann Es war wie bei den meisten Menschen, die mit den Gedanken spielen, Tiere zu halten, oder dieses bereits tun, - sie gehen in die Zoohandlung, vielleicht auch nur um Futter zu kaufen, und dann passierts - Beim Vorbeigehen starrt man ja mehr oder weniger eh in die Terrarien ... nur um mal so zu gucken, was da wohl drin sei ... und schaut gleich nochmals hin ... Hmmm, schwarze „Wasserschläuche“ können es ja wohl nicht sein ... Moment, sind es wirklich nicht, da sind ja lauter kleine Beine drunter, aja. Auf weiteres hartnäckiges Nachfragen beim Händler bekommt man dann die (mehr oder weniger) spärliche Auskunft, es würde sich um Tausendfüßer handeln. Ein schwerer Gang nach Hause ... eigentlich gehen einem diese faszinierenden Tiere nicht mehr aus dem Kopf. Hätte man ja schon gerne. Erst mal Nachforschungen anstellen, im WWW bieten sich ja nahezu unendliche Möglichkeiten an Informationen zu kommen (Danke Google und Konsorten). Und dann hält man es nicht mehr aus. Ein Terra muss her für die Füßer, und die Füßer natürlich sowieso. Wieder in die Zoohandlung, jetzt muss es sein. Ganz stolz trägt man seine „kleinen“ Schätze nach Hause, erstmal ein Pärchen, dabei solls dann eigentlich ja auch bleiben. Bleibt es aber nicht. Tage vergehen, der Kopf scheint einem schon zu platzen angesichts der Fülle an Information, die man gesammelt hat und zu verdauen versucht ... und man kann und kann nicht aufhören, in das Terra zu starren, um die Füßer zu beobachten ... standen da nicht noch welche zum Verkauf in dem Laden? Und schwupps, ohne das man sich versieht, hat man „plötzlich“ eine Zuchtgruppe aus 8 Tieren bestehend, tja. Das beruhigt dann schon schwer ... aber nicht für lange. Denn da gibt es ja noch soo viele andere Arten, die sind ja auch schön, jaja. Hier ist das Ende des Seiteninhalts als Text anstatt der Grafik.